[rev_slider start]


Verhalten in U-Haft



Rechtsanwalt Dr. Böttner - Fachanwalt für Strafrecht in Hamburg
Strafverteidigung bei U-Haft

Im Falle einer Festnahme ist es für Sie besonders wichtig, die Ruhe zu bewahren und auf Ihr Recht zu bestehen, einen Rechtsanwalt zu kontaktieren. Die Festnahme stellt für Sie eine besondere Belastung dar, welche Sie nicht unterschätzen sollten. Eine schnelle und qualifizierte Beratung durch einen Strafverteidiger ist für den erfolgreichen Ausgang Ihres Verfahrens besonders wichtig. Regelmäßig wird Ihnen nur das Recht eingeräumt, ein einziges Telefonat zu führen. Haben Sie bis dahin keinen Strafverteidiger, sollten Sie einen Bekannten oder Familienangehörigen bitten, in Ruhe einen geeigneten Fachanwalt für Strafrecht für Ihre Verteidigung gegen die Vollstreckung der Untersuchungshaft zu suchen.

Auf keinen Fall sollten Sie sich von der Polizei oder der Staatsanwaltschaft dazu verleiten lassen, vorschnell eine Aussage zum Tatgeschehen zu machen. Vor Beratung durch einen Rechtsanwalt ist grundsätzlich von einer Aussage während der Untersuchungshaft dringend abzuraten. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft werden Ihnen unter Umständen den Eindruck vermitteln, dass eine frühe Aussage für Sie von Vorteil sein kann. Jedoch kann (und wird) jede getätigte Aussage, auch gegenüber den Justizvollzugsbeamten oder Mitgefangenen, gegen Sie verwendet werden. Unüberlegte Äußerungen zu den Tatvorwürfen können später auch durch den besten Rechtsanwalt nur schwer korrigiert werden und einer Einstellung des Verfahrens oder einem Freispruch entgegenstehen.

Seien Sie vorsichtig bei Gesprächen mit anderen Gefangenen in der Untersuchungshaftanstalt. Oft versuchen „erfahrene“ Untersuchungshaftgefangene, Ihnen belastende Informationen zu entlocken, um später als Zeuge gegen Sie auszusagen und sich einen Rabatt in ihrem eigenen Verfahren zu verdienen.
Falls Ihnen eine Sexualstraftat wie Vergewaltigung, Kindesmissbrauch oder Besitz von Kinderpornografischen Schriften vorgeworfen wird empfiehlt es sich, gegenüber Mitgefangenen eine „Legende“ zu verwenden und einen anderen Straftatbestand zu verwenden

Empfehlung eines angeblich sehr guten Rechtsanwalts durch Mitgefangene

Wird Ihnen von Mitgefangenen ein bestimmter Rechtsanwalt bzw. Strafverteidiger empfohlen raten wir dringend dazu, dieser Empfehlung eher nicht Folge zu leisten. Denn es soll durchaus vorkommen, dass die Empfehlungen aufgrund von Prämienzahlungen ausgesprochen werden. Es stellt sich ohnehin die Frage, warum der Mitgefangene noch in Untersuchungshaft sitzt, wenn er einen sehr guten Strafverteidiger hat.
Seien Sie auch vorsichtig, wenn Ihnen ein Rechtsanwalt vollmundige Versprechungen macht. Sätze wie „ich hole Sie morgen hier raus“ oder „ich kenne den Staatsanwaltschaft, das ist ein Schulfreund von mir“ sind wenig seriös. Machen Sie sich am besten selbst auf die Suche nach einem guten Fachanwalt für Strafrecht oder beauftragen Sie Verwandte mit dieser Aufgabe.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch die weitere Benutzung der Webseite wird der Verwendung zugestimmt.